Operationen ambulant oder stationär

Mandelentfernung (Tonsillektomie):

Eine vollständige Entfernung der Mandeln ist immer dann erforderlich, wenn das Mandelgewebe durch eine chronische Entzündung nachhaltig geschädigt ist. Daraus resultieren jährlich mehrmals z. T. eitrige Entzündungen des Mandelgewebes, die von Fieber und Lymphknotenschwellungen des Halses begleitet sein können.

 

Entfernung von Polypen (Adenotomie):

Eine vergrößerte Rachenmandel ist neben der Gaumenmandel (Tonsille) die dritte Mandel und sitzt hinter der Nase. Sie führt bei Kindern zu vielfachen Störungen, wie Mundatmung, Dauerschnupfen, Mittelohrentzündungen, Appetitlosigkeit, unruhigem Schlaf, fehlerhafter Zahn- und Kieferstellung u. a. Die Entfernung erfolgt über den Mund. Achtung: Rachenmandeln können – im Gegensatz zu den Gaumenmandeln – nachwachsen und müssen gelegentlich erneut entfernt werden.

 

Korrektur der Nasenscheidewand (Septumplastik):

Hierunter versteht man einen chirurgischen Eingriff zur Korrektur der Nasenscheidewand. Der Eingriff wird durch die Nasenöffnungen mit Stützung durch Folien oder Splints durchgeführt, die nach ca. 1 Woche entfernt werden.

 

Minimalinvasive Nasennebenhöhlenchirurgie:

Diese bezeichnet die Entfernung entzündeter Schleimhaut und die Erweiterung der Gänge zu den Nebenhöhlen durch die Nase.

 

Eingriffe zur Schnarchreduktion:

Im weichen Gaumen oder in der Nasenmuscheln wird überschüssiges Gewebe durch Resektion, Radiofrequenz oder Laser entfernt oder gerafft, um eine signifikante Verbesserung zu erreichen. Bei minimalinvasiven Verfahren ist eventuell eine 2. oder 3. Sitzung nach einiger Zeit erforderlich.

 

Stimmbandoperationen:

Eine Probeentnahme oder Entfernung von Geschwülsten findet bei einer Stimmbandoperation durch den Mund statt.

 

Starre Endoskopie:

Es handelt sich dabei um eine Spiegelung von Speiseröhre und Luftröhre zum Staging oder zur Diagnostik +/- Probeentnahme.

 

Trommelfellschnitt (Parazentese):

Hier gibt es einen Schnitt in das Trommelfell zur Entlastung eines Ergusses. Eventuell werden Paukenröhrchen zur vorübergehenden Drainage eingesetzt.

 

Ambulante Operationen erfolgen z. T. in der Praxis, aber auch in der mit uns kooperierenden HNO-Beleg-Klinik (Privatklinik Dr. Gärtner, www.gaertnerklinik.de, Possartstr. 27, 29, 31 München-Bogenhausen), in der wir unsere stationären Operationen durchführen.


Tinnitus Allergie Krebsvorsorge Schwerhörigkeit Schnarchen Schwindel Nasenatmungsbehinderung Nebenhöhlenentzündung